Wendelsteiner AWO verband ihr Sommerfest mit der Ehrung längjähriger Mitglieder

Dank für bis zu 50 Jahre Treue mit Live-Musik bei Idealwetter 

 

Kleinschwarzenlohe - Es passte alles „punktgenau“ trotz schlechter Wetterprognose und Regen am Vormittag: Im Rahmen ihres Sommerfests im „Mehrgenerationenhaus“ - zugleich dem ersten Sommerfest seit den Coronajahren ab 2020 - konnte die AWO Wendelstein bei idealem Festwetter Mitglieder für bis zu 50jährige Treue ehren und bot mit Aufführungen der „Smovey Fit-Gruppe“ sowie ihrer beiden Musikensembles Einblicke in die Aktivitäten des Ortsverbands. Vorsitzender Klaus Pusch konnte zudem neben vielen Mitgliedern auch  Ehrengäste aus der Kommunalpolitik und vom AWO-Kreisverband zum Fest begrüßen.

 

Obwohl es vormittags noch geregnet hatte und dies ganztägig angekündigt war, hatte der AWO-Ortsverband Wendelstein Glück bei seinem diesjährigen Sommerfest: Am Nachmittag „besuchte“ die Sonne das Festgelände am Mehrgenerationenhaus und bot wie erhofft gute Gelegenheit, das ganze Festprogramm mit Ehrungen und Vorführungen durchführen zu können. Ein besonderer Gruß von Vorsitzendem Klaus Pusch bei der offiziellen Begrüßung zum Fest galt 1.Bürgermeister Werner Langhans und Sven Ehrhardt sowie Sabrina Link als Vertretern des AWO-Kreisverbands an der Spitze der Ehrengäste.

Angesichts der coronabedingt „mageren Jahre“ für die Aktivitäten im „Mehrgenerationenhaus“ ab 2020 dankte er der Marktgemeinde wie auch dem AWO-Kreisverband für deren finanzielle Hilfe auch in den letzten beiden Jahren zur Förderung der MGH-Aufgaben. Im Hinblick auf die späteren Ehrungen erklärte er zudem, daß der Ortsverband sich aufgrund der aktuellen sozialen Situation entschlossen habe, die zu Ehrenden diesmal nur mit Urkunde und Ehrennadel auszuzeichnen. Die sonst auch mit einem Vereinsgeschenk verbundene Geldsumme werde der Ortsverband der örtlichen Tafel für deren ebenso wichtige soziale Arbeit spenden.    

 

Dank an Vereinstreue und Lob für Engagement fürs Mehrgenerationenhaus

In seinem Grußwort fasste 1.Bürgermeister Werner Langhans das coronabedingt „lang vermisste Gefühl endlich wieder gemeinsam feiern zu können“ in Worte und dankte zudem den zu ehrenden Mitgliedern für ihre langjährige Treue zur AWO. Sowohl der Landkreis Roth wie auch der Markt Wendelstein seien stolz darauf, mit dem hiesigen Mehrgenerationenhaus einen landkreisweit nur einmal bestehenden „sozialen Leuchtturm“ hier in guten Händen zu wissen. Ausgangspunkt dafür, daß diese Aktivitäten auch möglich werden, sind aber als Basis die vielen treuen Mitglieder und die Helfer, die diese Aktivitäten überhaupt erst möglich machten.

Für den AWO-Kreisverband würdigte Sven Ehrhardt die beim Mehrgenerationenhaus praktizierte vorbildliche Zusammenarbeit Ehrenamtlicher im Ortsverband mit hauptamtlich Verantwortlichen. Dieser „soziale Stützpunkt“ des basisorientierten Sozialverbands AWO in Kleinschwarzenlohe sei für den Kreisverband eine „aktive Herzkammer“ der AWO-Arbeit. Auch um die coronabedingt oft unterbrochenen oder eingeschränkten Sozialangebote wieder mehr in den Vordergrund zu rücken, habe der Kreisverband ein Projekt auf Zeit mit Sabrina Link als „Quartiersmanagerin“ gestartet und hoffe dafür auf viel Unterstützung in der Gemeinde.

Ehrungen für bis zu 50jährige AWO-Mitgliedschaft

Auf ihre Ehrung wurden die Mitglieder musikalisch eingestimmt: Mit je einem Musikstück pro  Jubiläumsjahrgang“ bereicherte die Veehharfen-Gruppe im Saal des MGH die Übergabe der Urkunden und Ehrennadeln. Für zehn Jahre Vereinstreue wurden inklusive der ursprünglich geplanten Ehrung 2020 oder 2021 Irmgard Burkhard, Hannelore Closmann, Hilde Heyder, Gerda Koltzenburg, Beate Schwarzmann, Elise Wörlein, Helmut Hübner, Reinhold Wagner, Renate und Hubert Becker, Helga und Rainer Gradl, Hildegard und Dietmar Volmer, sowie Hildegard und Rudolf Zech geehrt. Lieselotte Kondraciuk, Gisela Kraus, Annemarie Mannhardt, Ingeborg Rauscher, Melanie sowie Wilma Rühl und Gabriele Ultsch erhielten die Urkunde mit Ehrennadel für 20jährige Mitgliedschaft.

Eine Ehrung gab es zudem für 25 Jahre Mitgliedschaft für Elonie Goldfuß, Brigitte Heinbokel, Marianne Stiller, Heinrich Pley, Hans Scheffel sowie Barbara und Gerhard Schaffner. Erika Boeck, Karin Dellermann, Marianne Dietz, Helga Hegmann, Rosalie Strauß und Irmgard Ullrich wurden für 30jährige Vereinstreue ausgezeichnet und bereits seit 40 Jahren sind Sofie Löhlein, Anneliese Helmreich, Knut Colditz und Landrat Herbert Eckstein Mitglieder bei der AWO.               

Mit einem persönlichen Dank von Sven Ehrhardt für den Kreisverband war die Ehrung für Walter Zägelein verbunden für 50jährige Mitgliedschaft. Er erinnerte an die Situation in den 1970er Jahren bei den Ortsverbänden im Altlandkreis Schwabach und an Zägeleins Verdienste, der nach seinem Umzug nach Wendelstein hier als langjähriger Vorsitzender bis 1999 tätig war.

Nach dem Ehrungsblock leiteten die „AWO Rockers“ den „gemütlichen Teil“ der Veranstaltung ab etwa 16 Uhr ein und auch die „Smovey Fit-Gruppe“ konnte als weiterer Programmpunkt im Freien ihre Übungen vorführen.